Cleebronn (Michaelsberg)


Aktuelles
Neugestaltung des Verfahrensgebietes
Abschluss des Verfahrens
  • bevorstehend Ausführungsanordnung
  • bevorstehend Berichtigung der öffentlichen Bücher
  • bevorstehend Schlussfeststellung

erledigt erledigt / in Bearbeitung in Bearbeitung / bevorstehend bevorstehend

Hinweis:
Die Wiedergabe von Beschlüssen und Karten der Flurbereinigungsbehörde erfolgt im Internet bei öffentlichen Bekanntmachungen aufgrund § 27 a Landesverwaltungsverfahrensgesetz bzw. als freiwilliger Bürgerservice.

Haben Sie eine Mitteilung oder Fragen zu diesem Verfahren?
Name *
Straße *
Ordnungsnummer
PLZ *
Wohnort *
Telefon
E-Mail
Verfahrensname Cleebronn (Michaelsberg)
Empfänger Isabella Schirmer, Projektleiter/Projektleiterin
Mitteilung
Sicherheitsabfrage *

Die Angaben in den Feldern mit * benötigen wir, um Ihre Anfrage bearbeiten zu können! Für evtl. Rückfragen bitten wir um Angabe der Telefonnummer und der E-Mail-Adresse.

Zu beachten bei der Abgabe von Erklärungen:
Erklärungen, die laut Gesetz schriftlich abzugeben sind, gelten per Email nur dann als rechtsverbindliche Erklärungen, wenn sie mit einer qualifizierten elektronischen Signatur versehen sind oder einer der sonstigen Formen des § 3a Absatz 2 Satz 4 Verwaltungsverfahrensgesetz entsprechen. Obiges Kontaktformular ist hierfür nicht geeignet!

Allgemeine Informationen
Aktuelles
Aktuelles
Verfahrensbeschreibung
Verfahrensbeschreibung

Bearbeitung durch die Dienststelle: Heilbronn

Verfahrensart
Vereinfachtes Rebverfahren nach §86 (1), Nr. 1, 3 und 4 FlurbG
Fläche
3 ha
Anzahl der Teilnehmer
13
Kosten
0.1 Mio. EUR
Finanzierung und Zuschuss
Zuschuss durch Bund und Land in Höhe von mind. 65 %.

Derzeitig wird von einem Zuschuss in Höhe von 76 % ausgegangen, da ein ökologischer Mehrwert geschaffen wird.

Das Verfahrensgebiet der Flurneuordnung „Cleebronn (Michaelsberg)“ setzt sich aus zwei Teilbereichen mit einer Fläche von insgesamt rund 3,4 ha zusammen.

Der südliche Teilbereich mit einer Fläche von ca. 2,6 ha liegt im obersten Bewirtschaftungsring an der Nordwestflanke des Michaelsbergs, südöstlich der Ortschaft Cleebronn, im Gewann „Michaelsberger Wäldle“. Es erstreckt sich auf einer Höhenlage von 350 m bis 383 m ü. NN.

Aufgrund der dortigen Steilheit ist die Bewirtschaftung derzeit schwierig und birgt ein großes Gefahrenpotential. Eine Verlagerung der Pflanzrechte in weniger steile Lagen und damit eine gravierende Veränderung des Landschaftsbildes ist zu befürchten. Ziel ist es, durch Diagonalterrassierung den Bestand des Rebhanges zu sichern, das Gefahrenpotential zu senken und eine zukunftsfähige Bewirtschaftung sicherzustellen.

Zur Erzielung ausreichender Ertragsmengen und Qualitäten sowie zur dauerhaften Sicherung des Weinbaus hat sich in den letzten Jahren gezeigt, dass eine Bewässerung der Reben künftig nötig sein wird. Daher soll im nördlichen Teilbereich ein Brunnen gebohrt werden, um zukünftig die Rebstöcke in den Terrassen bewässern zu können.

Vorstand der Teilnehmergemeinschaft
Vorstand der Teilnehmergemeinschaft
Ernst Döbler




Jürgen Oehler




Timo Staiger




Bernd Schellenbauer




Eckhard Seyb




Michael Seyb




Beteiligte Gemeinden
Bearbeiter des Verfahrens
Bearbeiter des Verfahrens
Leitender Ingenieur
Isabella Schirmer
Lerchenstraße 40
74072 Heilbronn
07131 994-7073
isabella.schirmer@landratsamt-heilbronn.de
Ausführender Ingenieur
Diana Slowik
Lerchenstraße 40
74072 Heilbronn
07131 994-7140
diana.slowik@landratsamt-heilbronn.de
Mitarbeiter
Sabine Reusch
Lerchenstraße 40
74072 Heilbronn
07131 994-7067
Sabine.Reusch@landratsamt-heilbronn.de
Datenschutz
Datenschutz

Datenschutzerklärung für das Flurbereinigungsverfahren

Aufgrund der Informationspflichten nach Art. 13 Datenschutzgrundverordnung gibt es beim Landratsamt – untere Flurbereinigungsbehörde – Informationsblätter mit Datenschutzhinweisen im Flurbereinigungsverfahren.


Datenschutzbeauftragter der Teilnehmergemeinschaft

Gemäß Art. 37 Datenschutzgrundverordnung hat die Teilnehmergemeinschaft (TG) einen behördlichen Datenschutzbeauftragten zu bestellen. Die Teilnehmergemeinschaften können diese Funktion auf einen gemeinsamen Datenschutzbeauftragten beim Verband der Teilnehmergemeinschaften (VTG) übertragen oder alternativ einen eigenen Datenschutzbeauftragten bestellen.

Einleitung des Verfahrens
Bestandserhebung und Planung
bevorstehendÖkologische Untersuchungen
- entfällt -
Neugestaltung des Verfahrensgebietes
bevorstehendVorläufige Anordnung
bevorstehendAusführung der Planung
in BearbeitungWunschtermin
bevorstehendvorläufige Besitzeinweisung
bevorstehendFlurbereinigungsplan
Abschluss des Verfahrens
bevorstehendAusführungsanordnung
bevorstehendBerichtigung der öffentlichen Bücher
bevorstehendSchlussfeststellung