Pfronstetten-Aichstetten/Tigerfeld


Gebietskarte
Aktuelles
Bestandserhebung
Neugestaltung des Verfahrensgebietes
Abschluss des Verfahrens
  • bevorstehend Ausführungsanordnung
  • bevorstehend Berichtigung der öffentlichen Bücher
  • bevorstehend Schlussfeststellung

erledigt erledigt / in Bearbeitung in Bearbeitung / bevorstehend bevorstehend

Hinweis:
Die Wiedergabe von Beschlüssen und Karten der Flurbereinigungsbehörde erfolgt im Internet bei öffentlichen Bekanntmachungen aufgrund § 27 a Landesverwaltungsverfahrensgesetz bzw. als freiwilliger Bürgerservice.

Haben Sie eine Mitteilung oder Fragen zu diesem Verfahren?
Name *
Straße *
Ordnungsnummer
PLZ *
Wohnort *
Telefon
E-Mail
Verfahrensname Pfronstetten-Aichstetten/Tigerfeld
Empfänger Doris Wüllner, Projektleiter/Projektleiterin
Mitteilung
Sicherheitsabfrage *

Die Angaben in den Feldern mit * benötigen wir, um Ihre Anfrage bearbeiten zu können! Für evtl. Rückfragen bitten wir um Angabe der Telefonnummer und der E-Mail-Adresse.

Zu beachten bei der Abgabe von Erklärungen:
Erklärungen, die laut Gesetz schriftlich abzugeben sind, gelten per Email nur dann als rechtsverbindliche Erklärungen, wenn sie mit einer qualifizierten elektronischen Signatur versehen sind oder einer der sonstigen Formen des § 3a Absatz 2 Satz 4 Verwaltungsverfahrensgesetz entsprechen. Obiges Kontaktformular ist hierfür nicht geeignet!

Allgemeine Informationen
Aktuelles
Aktuelles
Gebietskarte
Gebietskarte
Verfahrensbeschreibung
Verfahrensbeschreibung

Bearbeitung durch die Dienststelle: Reutlingen

Verfahrensart
Regelverfahren ohne Sonderkulturen nach § 1 FlurbG
Fläche
1566 ha
Anzahl der Teilnehmer
160
Kosten
2.5 Mio. EUR
Finanzierung und Zuschuss
Die Ausführungskosten werden durch Zuschüsse (EU, Bund, Land) und den Eigenmittel der Teilnehmer finanziert. Der Grundzuschusssatz beträgt voraussichtlich 71%. Durch einen ökologischen Mehrwert kann ein Zuschusssatz von max. 80% erreicht werden.

Das Verfahrensgebiet der Flurneuordnung liegt im südlichen Bereich des Landkreises Reutlingen am Nordrand der "Mittleren Flächenalb" auf einer Höhe zwischen 720 und 750 m über NN.
Die Maßnahmen in dem Verfahren sollen zur Verbesserung der Produktions- und Arbeitsbedingungen in der Land- und Forstwirtschaft und somit zur Sicherung der landwirtschaftlichen Betriebe beitragen, denen die Pflege und Erhaltung der Kultur- und Erholungslandschaft obliegt.
Die Landschaft soll dabei unter Beachtung einer funktionsgerechten Zuordnung der Flächen und unter Erhaltung eines leistungsfähigen Naturhaushaltes im Sinne des Ressourcen-, Arten- und Biotopschutzes sowie eines gebietsspezifisch ausgewogenen Landschaftsbildes erhalten, gestaltet und entwickelt werden.
Konkrete Ziele sind u.a.
* Zusammenlegung des zersplitterten Grundbesitzes,
* zweckmäßige Gestaltung der neuen Grundstücke,
* Erschließung der Grundstücke durch ein Wegenetz, das den heutigen Bewirtschaftungsanforderungen gerecht wird,
* Erhaltung, Optimierung und Sicherung von Biotopen,
* Schaffung von Verbundstrukturen,
* Anlage von Saumstrukturen,
* Extensivierung von Grünland im Bereich der bestehenden Hecken und Feldgehölze (Pufferzonen).

Vorstand der Teilnehmergemeinschaft
Vorstand der Teilnehmergemeinschaft
Georg Schneider




Eberhard Bez




Bernd Knöll




Ralf Kleiner




Egon Herter




Josef Waidmann




Stefan Waidmann




Thomas Biener




Eugen Buck




Andreas Pukowski




Beteiligte Gemeinden
Beteiligte Gemeinden
Bearbeiter des Verfahrens
Bearbeiter des Verfahrens
Leitender Ingenieur
Doris Wüllner
Schulstraße 16
72764 Reutlingen
07121 480-3114
D.Wuellner@kreis-reutlingen.de
Ausführender Ingenieur
Michael Strubel
Schulstraße 16
72764 Reutlingen
07121 480-3142
M.Strubel@kreis-reutlingen.de
Mitarbeiter
Peter Krenn
Schulstraße 16
72764 Reutlingen
07121 480-3112
P.Krenn@kreis-reutlingen.de
 
Nadine Keinath
Schulstraße 16
72764 Reutlingen
07121 480-3107
n.keinath@kreis-reutlingen.de
 
Maximilian Kern
Schulstraße 16
72764 Reutlingen
07121 480-3108
m.kern@kreis-reutlingen.de
 
Carolin Veith
Schulstraße 16
72764 Reutlingen
07121 480-3118
C.Veith@kreis-reutlingen.de
Datenschutz
Datenschutz

Datenschutzerklärung für das Flurbereinigungsverfahren

Aufgrund der Informationspflichten nach Art. 13 Datenschutzgrundverordnung gibt es beim Landratsamt – untere Flurbereinigungsbehörde – Informationsblätter mit Datenschutzhinweisen im Flurbereinigungsverfahren.


Datenschutzbeauftragter der Teilnehmergemeinschaft

Gemäß Art. 37 Datenschutzgrundverordnung hat die Teilnehmergemeinschaft (TG) einen behördlichen Datenschutzbeauftragten zu bestellen. Die Teilnehmergemeinschaften können diese Funktion auf einen gemeinsamen Datenschutzbeauftragten beim Verband der Teilnehmergemeinschaften (VTG) übertragen oder alternativ einen eigenen Datenschutzbeauftragten bestellen.

Einleitung des Verfahrens
erledigtFrühe Beteiligung von Bürgern und Behörden
Bestandserhebung und Planung
erledigtÖkologische Untersuchungen
Neugestaltung des Verfahrensgebietes
in BearbeitungWege- und Gewässerplan mit landschaftspflegerischem Begleitplan
Verweis UVP-Portal
Die Bekanntmachung mit Karten und Berichten kann auf dem zentralen Internetportal nach § 20 UVPG (www.uvp-verbund.de) eingesehen werden.
bevorstehendVorläufige Anordnung
bevorstehendAusführung der Planung
bevorstehendWunschtermin
bevorstehendvorläufige Besitzeinweisung
bevorstehendFlurbereinigungsplan
Abschluss des Verfahrens
bevorstehendAusführungsanordnung
bevorstehendBerichtigung der öffentlichen Bücher
bevorstehendSchlussfeststellung