Loßburg-Sterneck/Wittendorf


Sterneck und Wittendorf sind Teilorte der Gemeinde Loßburg im Landkreis Freudenstadt. Sterneck liegt etwa 12 km südöstlich von Freudenstadt. Zu Sterneck gehören die Ortslagen Dottenweiler, Salzenweiler, Geroldsweiler, Oberbrändi und Unterbrändi. Wittendorf ist durch die Ortslage Romsgrund an dem Verfahren beteiligt.

Die Maßnahmen der Flurneuordnung sollen wesentlich zur Verbesserung der Produktions- und Arbeitsbedingungen in der Land- und Forstwirtschaft und somit zur Sicherung der landwirtschaftlichen Betriebe beitragen, denen die Pflege und Erhaltung der natürlichen Kultur- und Erholungslandschaft obliegt.
Wichtige Verfahrensziele bzw. Maßnahmen sind dabei:
* Zersplitterte Bewirtschaftungsflächen sollen durch den Tausch vorwiegend ganzer Grundstücke nach neuzeitlichen, betriebswirtschaftlichen Gesichtspunkten zu möglichst großen und gut bewirtschaftbaren Flächen zusammengelegt werden
* Bedarfsgerechter Ausbau und Ergänzung des Wegenetzes
* Verbesserung der wasserwirtschaftlichen Verhältnisse
* Maßnahmen der Landschaftspflege und des Naturschutzes zur Erhaltung, Entwicklung und nachhaltigen Sicherung des Landschaftsbildes mit seinen charakteristischen Landschaftselementen (u.a. Berücksichtigung des Biotopverbundkonzeptes, Rekultivierung eines verdolten Bachlaufes, Erhaltung und Verbesserung des Streuobstbestandes, Pflanzung von Baumreihen, Ausstockungen störender Aufforstungen)
* Maßnahmen der Freizeit und Erholung (Ausbau des Wander- und Radwegenetzes, Aktivierung von Quellfassungen, Aufwertung und Erweiterung eines Spielplatzes)
Aktuelles
Einleitung des Verfahrens
  • erledigt Frühe Beteiligung von Bürgern und Behörden
  • erledigt Zusammenlegungsbeschluss
  • erledigt Wahl des Vorstandes der Teilnehmergemeinschaft
Bestandserhebung
  • erledigt Ökologische Untersuchungen
  • erledigt Wertermittlung der Grundstücke
Neugestaltung des Verfahrensgebietes
  • erledigt Ausbauplanung mit landschaftspfl. Begleitplan
  • erledigt Ausführung der Planung
  • in Bearbeitung Wunschtermin
  • bevorstehend vorläufige Besitzeinweisung
  • in Bearbeitung Zusammenlegungsplan
Abschluss des Verfahrens
  • bevorstehend Ausführungsanordnung
  • bevorstehend Berichtigung der öffentlichen Bücher
  • bevorstehend Schlussfeststellung

erledigt erledigt / in Bearbeitung in Bearbeitung / bevorstehend bevorstehend

Hinweis:
Die Wiedergabe von Beschlüssen und Karten der Flurbereinigungsbehörde erfolgt im Internet bei öffentlichen Bekanntmachungen aufgrund § 27 a Landesverwaltungsverfahrensgesetz bzw. als freiwilliger Bürgerservice.

Haben Sie eine Mitteilung oder Fragen zu diesem Verfahren?
Name *
Straße *
Ordnungsnummer
PLZ *
Wohnort *
Telefon
E-Mail
Verfahrensname Loßburg-Sterneck/Wittendorf
Empfänger Andreas Oeynhausen, Projektleiter/Projektleiterin
Mitteilung
Sicherheitsabfrage *

Die Angaben in den Feldern mit * benötigen wir, um Ihre Anfrage bearbeiten zu können! Für evtl. Rückfragen bitten wir um Angabe der Telefonnummer und der E-Mail-Adresse.

Zu beachten bei der Abgabe von Erklärungen:
Erklärungen, die laut Gesetz schriftlich abzugeben sind, gelten per Email nur dann als rechtsverbindliche Erklärungen, wenn sie mit einer qualifizierten elektronischen Signatur versehen sind oder einer der sonstigen Formen des § 3a Absatz 2 Satz 4 Verwaltungsverfahrensgesetz entsprechen. Obiges Kontaktformular ist hierfür nicht geeignet!

Allgemeine Informationen
Aktuelles
Aktuelles
Gebietskarte
Gebietskarte
Verfahrensbeschreibung
Verfahrensbeschreibung

Bearbeitung durch die Dienststelle: Freudenstadt

Verfahrensart
Beschleunigtes Zusammenlegungsverfahren nach § 91 FlurbG
Fläche
948 ha
Anzahl der Teilnehmer
340
Kosten
2.1 Mio. EUR
Finanzierung und Zuschuss
- 80 % Zuschuss (Förderung durch EU (ELER), Bund und Land (GAK))
- 20 % Teilnehmer und Gemeinde

Sterneck und Wittendorf sind Teilorte der Gemeinde Loßburg im Landkreis Freudenstadt. Sterneck liegt etwa 12 km südöstlich von Freudenstadt. Zu Sterneck gehören die Ortslagen Dottenweiler, Salzenweiler, Geroldsweiler, Oberbrändi und Unterbrändi. Wittendorf ist durch die Ortslage Romsgrund an dem Verfahren beteiligt.

Die Maßnahmen der Flurneuordnung sollen wesentlich zur Verbesserung der Produktions- und Arbeitsbedingungen in der Land- und Forstwirtschaft und somit zur Sicherung der landwirtschaftlichen Betriebe beitragen, denen die Pflege und Erhaltung der natürlichen Kultur- und Erholungslandschaft obliegt.
Wichtige Verfahrensziele bzw. Maßnahmen sind dabei:
* Zersplitterte Bewirtschaftungsflächen sollen durch den Tausch vorwiegend ganzer Grundstücke nach neuzeitlichen, betriebswirtschaftlichen Gesichtspunkten zu möglichst großen und gut bewirtschaftbaren Flächen zusammengelegt werden
* Bedarfsgerechter Ausbau und Ergänzung des Wegenetzes
* Verbesserung der wasserwirtschaftlichen Verhältnisse
* Maßnahmen der Landschaftspflege und des Naturschutzes zur Erhaltung, Entwicklung und nachhaltigen Sicherung des Landschaftsbildes mit seinen charakteristischen Landschaftselementen (u.a. Berücksichtigung des Biotopverbundkonzeptes, Rekultivierung eines verdolten Bachlaufes, Erhaltung und Verbesserung des Streuobstbestandes, Pflanzung von Baumreihen, Ausstockungen störender Aufforstungen)
* Maßnahmen der Freizeit und Erholung (Ausbau des Wander- und Radwegenetzes, Aktivierung von Quellfassungen, Aufwertung und Erweiterung eines Spielplatzes)

Vorstand der Teilnehmergemeinschaft
Vorstand der Teilnehmergemeinschaft
Christian Kimmich




Hans-Peter Ruoff




Otto Nübel




Gerhard Pfau




Traude Widmaier




Beteiligte Gemeinden
Beteiligte Gemeinden
Bearbeiter des Verfahrens
Bearbeiter des Verfahrens
Leitender Ingenieur
Andreas Oeynhausen
Stuttgarter Str. 61
72250 Freudenstadt
07441 920-5200
oeynhausen@kreis-fds.de
Ausführender Ingenieur
Florian Baumüller
Stuttgarter Str. 61
72250 Freudenstadt
07441 920-5241
baumueller@kreis-fds.de
Mitarbeiter
Birte Pfeifle
Stuttgarter Str. 61
72250 Freudenstadt
07441 920-5204
b.pfeifle@kreis-fds.de
Datenschutz
Datenschutz

Datenschutzerklärung für das Flurbereinigungsverfahren

Aufgrund der Informationspflichten nach Art. 13 Datenschutzgrundverordnung gibt es beim Landratsamt – untere Flurbereinigungsbehörde – Informationsblätter mit Datenschutzhinweisen im Flurbereinigungsverfahren.


Datenschutzbeauftragter der Teilnehmergemeinschaft

Gemäß Art. 37 Datenschutzgrundverordnung hat die Teilnehmergemeinschaft (TG) einen behördlichen Datenschutzbeauftragten zu bestellen. Die Teilnehmergemeinschaften können diese Funktion auf einen gemeinsamen Datenschutzbeauftragten beim Verband der Teilnehmergemeinschaften (VTG) übertragen oder alternativ einen eigenen Datenschutzbeauftragten bestellen.

Förderung
Förderung
FNO

F l u r n e u o r d n u n g
schafft
Z u k u n f t

Dieses Projekt wird mit Mitteln

des Bundes und des Landes Baden-Württemberg

aus der

Gemeinschaftsaufgabe zur Verbesserung

der Agrarstruktur und des Küstenschutzes

gefördert durch:

BMEL

aufgrund eines Beschlusses
des Deutschen Bundestages

MLR

aufgrund des Staatshaushaltsplanes, verab-
schiedet vom Landtag von Baden-Württemberg

Einleitung des Verfahrens
erledigtFrühe Beteiligung von Bürgern und Behörden
erledigtZusammenlegungsbeschluss
erledigtWahl des Vorstandes der Teilnehmergemeinschaft
Bestandserhebung und Planung
erledigtÖkologische Untersuchungen
erledigtWertermittlung der Grundstücke
Neugestaltung des Verfahrensgebietes
erledigtAusbauplanung mit landschaftspfl. Begleitplan
erledigtAusführung der Planung
in BearbeitungWunschtermin
bevorstehendvorläufige Besitzeinweisung
in BearbeitungZusammenlegungsplan
Abschluss des Verfahrens
bevorstehendAusführungsanordnung
bevorstehendBerichtigung der öffentlichen Bücher
bevorstehendSchlussfeststellung